Zuckerhut, gehört zu den Zichorien wie Endivie und Radicchio; nicht zu verwechseln mit Chinakohl. Er zeichnet sich durch einen leicht bitteren Geschmack aus und ist entweder roh als Salat oder gekocht sehr schmackhaft – durch kurzes Einlegen (10 min) der Blätter in lauwarmes Wasser verschwinden die Bitterstoffe weitgehendst, falls gewünscht.


  • gekochter Zuckerhut

einen Zuckerhut (ca. 600g-1000g) zerteilen und in Streifen schneiden; eine geschälte Knoblauchzehe und entweder 4 Anchovis oder etwas Speck oder - Pilze und Pinienkerne – (und falls gewünscht eine Chili) in Olivenöl (4 Esslöffel) leicht einige Minuten andünsten – die Knoblauchzehe wieder entfernen, die Zuckerhutstreifen in die große Pfanne geben salzen, pfeffern und ca. 10 – 15 Minuten bei leichter Hitze immer wieder wenden - fertig – warm servieren





die Blätter des Zuckerhutes können auch anstatt Krautblätter für Krautrolladen, Sarma und Ähnliches verwendet werden